Sieben hilfreiche Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer

Sieben hilfreiche Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer

Lichtkompetenz

"Wer etwas für die Umwelt und das Klima tun will, kommt am Bedürfnisfeld Bauen und Wohnen nicht vorbei." So postuliert es das Bundesumweltamt. Nachhaltigkeitsaspekte als Leitbilder für Entscheidungen und Handeln sind wichtig, damit unsere Welt für kommende Generationen lebenswert bleibt.

Badewanne

Wir, die W. Schneider GmbH, beschäftigen uns mit Nachhaltigkeit. Wir setzen uns für eine nachhaltige Produktion ein. Dies setzen wir beispielsweise um, indem die Verpackung unserer Produkte nach Mass produziert wird und so die verwendete Menge an Karton reduziert werden kann. Zudem wird für die Produktion unserer Produkte ausschliesslich recyceltes Aluminium verwendet. Auch mit anderen Aspekten zum Thema “Nachhaltigkeit im Badezimmer” setzen wir uns auseinander.

Warum ist Nachhaltigkeit im Badezimmer das Gebot der Stunde? 

Der Multifunktionsraum Bad wird von allen Bewohnern eines Hauses oder einer Wohnung intensiv genutzt. Dabei werden vergleichsweise große Mengen an Strom, Wasser und Wärme verbraucht. Das Sparpotenzial ist somit hoch. Wer Nachhaltigkeit im Badezimmer anstrebt, handelt daher nicht nur zeitgemäß, sondern auch besonders effizient.  

Gleich morgens ist das Bad die erste Anlaufstelle. Abends freut man sich auf seine Wellness-Möglichkeiten und genießt die Entspannung. Nachhaltigkeit im Badezimmer wirkt direkt. Sie macht das Bad zur echten Komfortzone.  

Eine nachhaltige Ausstattung und Nutzung des Bades  

  • spart Kosten, 
  • ist gesund für Körper und Seele und 
  • optimiert wohltuende und entspannende Effekte. 

Was bedeutet Nachhaltigkeit im Badezimmer? 

Schon 1987 definierte die Brundtland-Kommission der UN den Begriff Nachhaltigkeit. Die Befriedigung gegenwärtiger Bedürfnisse dürfe die Fähigkeit künftiger Generationen, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen, nicht gefährden. Das ist nur möglich, wenn Ressourcen schonend eingesetzt sowie Materialien und Energie erneuerbar und wiederverwendbar gedacht werden. So werden Lebensräume und biologische Vielfalt geschützt. So bleibt Lebensqualität erhalten. 

Im täglich genutzten Badezimmer ist Nachhaltigkeit auf vielerlei Weise lebbar. Das beginnt mit der baulichen Ausstattung von Wänden, Decken und Installationen und hört nicht mit der Einrichtung auf. Auch bei den täglich verwendeten Textilien, Reinigungs- und Pflegemitteln gibt es Einsparungsmöglichkeiten und umweltfreundliche Alternativen. 

Wie wird mein Bad nachhaltig? 

Uns ist höchste Qualität und Nachhaltigkeit im Badezimmer schon immer ein wichtiges Anliegen. Als Schweizer Marktführer und Spezialist für Bad-Spiegelschränke arbeiten wir für das Wohlbefinden und die Gesundheit unserer Kundinnen und Kunden. Im Folgenden haben wir wichtige Nachhaltigkeitsfaktoren für das Badezimmer für Sie zusammengestellt. 

1. Achten Sie auf nachhaltige Werkstoffe und Produktionsabläufe 

Produktionsablaeufe

Badmöbel und -textilien gibt es in einer großen Vielfalt von Materialien, Farben und Designs. Einige Hersteller arbeiten nach strengen und nachprüfbaren Nachhaltigkeitskriterien. So verbindet das staatliche Textilsiegel Grüner Knopf soziale und ökologische Produkt- mit Unternehmenskriterien. Weitere bekannte Siegel sind Fairtrade, das EU Ecolabel Textilien und GOTS (Global Organic Textile Standard). 

Verbraucherinnen und Verbraucher erwerben so das gute Gefühl, Umwelt und Mitmenschen fair zu behandeln. Darüber hinaus haben sie die Gewissheit, dass nur schadstofffreie Seiftücher und Handtücher an den Körper gelangen. 

Nachhaltige Materialien für Boden, Wände und Möbel im Bad stammen aus klimaneutraler und umweltschonender Produktion unter fairen Arbeitsbedingungen. Einige Hersteller werben mit transparenten, zertifizierten Lieferketten und nachwachsenden Rohstoffen aus zertifiziertem Anbau.  

Beliebte Naturstoffe sind Holz und Bambus. Auch Naturstein aus verantwortungsvollem Abbau und Keramikfliesen sind hochgeschätzte, langlebige und schadstoffarme natürliche Materialien. Atmungsaktive Kalkfarbe für die Wände besitzt schimmel- und bakterienhemmende Eigenschaften. Auch recycelte und (fast) verlustfrei recycelbare Metalle sind eine nachhaltige Option. 

All unsere Spiegelschränke und Lichtspiegel sind aus recyceltem Aluminium gefertigt. Sie sind endlos recycelbar und somit überaus nachhaltig produziert. 

2. Hochwertige Qualitätsprodukte sind langlebig und ressourcenschonend 

Bereits bei Bau, Umgestaltung oder Renovierung sollte man "an die spätere Verwendung und Verwertung der Bauteile, -produkte und -stoffe denken". Man sollte sich "deshalb für umweltfreundliche, langlebige und wiederverwendbare oder stofflich verwertbare Produkte entscheiden". Dies rät das Bundesumweltamt in seiner Broschüre "Bauen und Wohnen"

Setzen Sie auch bei Möbeln und Accessoires auf nachhaltige Qualität statt auf wechselnde Trends. Arbeitet der Hersteller umwelt- und ressourcenschonend? Wo werden die Produkte und Komponenten gefertigt? Kurze Transportwege schonen das Klima. Hochwertige Produkte zahlen sich aus. Sie haben eine lange Lebensdauer und behalten für lange Zeit ihre Schönheit und Funktionalität. 

3. Verwenden Sie Möbel und Badobjekte, die anpassbar, ergänzbar und reparierbar sind 

Im Laufe des Lebens ändern sich die äußeren Bedingungen und mit ihnen die Ansprüche an das Badezimmer. Wenn die Familie sich vergrößert, möchte man vielleicht einen Wickelplatz einrichten oder benötigt mehr Stauraum. Platz für ein Podest ist gefragt, wenn kleine Menschen über den Rand des Waschbeckens schauen wollen. 

Kann ein Bad einfach an neue Bedürfnisse angepasst werden, erspart das neben größeren Investitionen auch CO₂-Emissionen. Produktqualität zeigt sich nämlich auch darin, wie der Hersteller seine Kundschaft in Bezug auf Ersatzteile und mit Pflegehinweisen unterstützt. Eine weitere wichtige Eigenschaft qualitativ hochwertiger Objekte ist ihre Reparierbarkeit.  

4. So gehen Sie verantwortungsvoll mit Wasser und Energie um 

Lichtspiegel a Line

Beziehen Sie Ökostrom aus erneuerbaren Energien und gehen Sie sparsam damit um. Energie sparen ist aktiver Klimaschutz! Jede eingesparte Kilowattstunde vermindert den ökologischen Fußabdruck. 

Achten Sie bei der Beleuchtung darauf, dass alle Leuchten mit LEDs bestückt sind. LEDs benötigen bei gleicher Lichtausbeute sehr viel weniger Strom als Halogenlampen und Leuchtstofflampen. Sie haben zudem eine lange Lebensdauer. Moderne LEDs können sowohl helles Licht als auch warmes, gemütliches Licht für die abendliche Entspannung erzeugen. 

Für unsere Produkte verwenden wir die neueste LED-Technologie. Dadurch garantieren wir eine Betriebsdauer von 50.000 Stunden. Zudem sparen Sie 50 Prozent Strom in Vergleich zu anderen Leuchtmitteln. 

Achten Sie auch bei der Anschaffung neuer Elektrogeräte auf Haltbarkeit und Energieeffizienz. Akku-Geräte wie elektrische Zahnbürsten und Rasierer verbrauchen auch im Stand-by-Modus Energie. Deshalb sollte man sie nach dem Aufladen vom Netz nehmen. 

Die Warmwasserbereitung ist besonders energieintensiv. Mit sparsamen Duschköpfen und Perlstrahlern reduzieren Sie den Wasserverbrauch. Ohne Komfortverlust sparen Sie gleichzeitig Wasser und Energie für die Erwärmung. Auch kurzes, nicht zu heißes Duschen ist gesund und energiesparend. 

Durchlauferhitzer sind im Allgemeinen sparsamer als Warmwasserspeicher. Letztere verbrauchen weniger Energie, wenn Sie die Wassertemperatur absenken.  

Effektives Lüften bedeutet Stoßlüften oder, wenn möglich, Querlüften. Dabei wird das Heizkörperthermostat heruntergeregelt. So dauert der Luftaustausch nur etwa fünf bis zehn Minuten. Es geht vergleichsweise wenig Heizenergie verloren, und die Wände kühlen nicht aus. Wer die Möglichkeit hat, kann eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung installieren.  

5. Setzen Sie nachhaltige Produkte für die Unterhaltsreinigung ein 

Auch ohne Chemie wird das Bad strahlend und hygienisch sauber. Oft genügen warmes Wasser und ein Baumwolltuch. Trocknen und Nachpolieren bringt glatte Flächen zum Glänzen. Biologisch abbaubare Reinigungsmittel sowie das Hausmittel Essigessenz gegen Kalkspuren helfen bei stärkeren Verschmutzungen. 

6. Nutzen Sie für die Körperpflege Naturkosmetik aus verantwortungsvollen Quellen 

Zertifizierte Naturkosmetik verzichtet auf die Verwendung von Substanzen, die aus Erdöl gewonnen werden. Sie enthält weder Silikone noch synthetische Emulgatoren, Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. 

Hersteller von Naturkosmetik versuchen meist, auch die Verpackung nachhaltig zu gestalten. Sie verwenden Glastiegel oder Stoffe mit Recycling-Anteilen. Achten Sie auf die Deklaration und bleiben Sie kritisch! 

Vermehrt werden statt flüssiger auch feste Produkte angeboten. Inzwischen gibt es Shampoo, Conditioner, Duschpflege, Rasierseife und Körperbutter in fester Form sowie Zahnpasta-Tabs. Das spart Verpackungsmaterial und Energie beim Transport. Die festen Produkte begleiten Sie auslaufsicher auf Reisen. 

7. Mit wiederverwendbaren Produkten Müll vermeiden 

Fruehjahrsputz

Es gibt folgende Alternativen zu Wegwerfprodukten: 

  • klassischer Rasierer statt Einwegrasierer 
  • Mikrofasertuch oder Baumwoll-Pads statt Einweg-Abschminkpads 
  • Waschlappen statt Kosmetiktüchern aus Papier 
  • Putztuch statt Haushaltsrolle 

Ihr Wohlfühlbad ist unsere Profession 

Haben Sie Fragen zur Nachhaltigkeit in Ihrem Badezimmer? Interessieren Sie sich für unsere innovativen Bad-Spiegelschränke? Wir von der W. Schneider GmbH sind gern für Sie da. Kontaktieren Sie uns! Sie finden unsere Anschrift, E-Mail, Telefonnummer und ein Formular auf unserer Kontaktseite.

Nutzen Sie die Beratung durch unsere Experten!

Wir von W. Schneider sind für Sie da. Kontaktieren Sie uns per Mail, Telefon oder über unser Kontaktformular. Gerne beraten wir Sie zu Ihrem neuen Spiegelschrank im Bad.

E-MailTelefon